Über mich ...

 

 

Hallo liebe Menschen,

 

ich bin ein Igelmädchen, das dieses Jahr (2013) im Spätsommer geboren wurde.

Am 12.12.2013 (!!!) wurde ich gefunden, als ich Nachts auf Nahrungssuche war. Wir Igel halten einen Winterschlaf und wenn wir im Spätsommer und Herbst genügend Futter gefunden haben und uns somit einen schönen Winterspeck anfuttern konnten, dann sind wir um diese Jahreszeit bereits im Winterschlaf!

 

Leider konnte ich vor Hunger nicht schlafen. So wie ich gefunden wurde, gehen die Menschen davon aus, dass ich schon eine ganze Weile unterwegs war, um noch irgendwo einen Happen zum fressen zu finden. Es hatte bereits Schnee gelegen, und so fand ich nicht ein einziges Insekt mehr. Daher kommt übrigens auch mein Name: (Schnee-) Flocke.

Meine Bauchseite war kühler, als die Hand, die mich aufgehoben hat. Das ist schon einmal ein Zeichen dafür, dass es mir ziemlich schlecht ging. Mein Nacken war eingefallen, eine richtige Furche hinter meinem Kopf. Ich hatte auch keine schöne "Birnenform" sondern war nach etwa der Bauchmitte nach hinten dünner. Ich wog 435 Gramm. Ja, es ist natürlich viel zu wenig, um  5 bis 6 Monate durchschlafen zu können! Wenn Menschen sagen, 300 Gramm würden reichen, dann kommen mir die Tränen, denn das bedeutet für uns Igel der sichere Tod während der langen Wintermonate, in denen wir nichts fressen, weil wir ja schlafen!

Da ich so unterkühlt war, wurde ich zuerst auf eine lauwarme Wärmflasche gesetzt und mit einem Handtuch zugedeckt, sodass nur noch meine Nase hervorschaute, damit ich wieder eine normale Körpertemperatur bekomme. Wenn ich sofort Futter bekommen hätte, wäre ich gestorben!
Ich durfte erst fressen, als meine Bauchseite die Wärme der menschlichen Hand hatte.
Ich bekam lauwarmesTraubenzuckerwasser, oder lauwarmes Honigwasser, das mir erst einmal Energie spenden sollte.
Am Fundtag bekam ich, nachdem ich aufgewärmt war,  nur einen Esslöffel voll Futter, am nächsten Tag bekam ich zu Beginn erst einmal ein paar kleine Häppchen Katzenfutter und ein Schälchen Wasser, damit sich mein Magen und auch meine Organe wieder an Nahrung gewöhnen können und sie nicht zu sehr belastet werden.

Als ich dann etwas stabiler war, wurde ich zu einer lieben Tierärztin gebracht, eine, die Ahnung von uns Igeln hat, die mir Levamisol gespritzt hat, da ich auch ganz schrecklichen Husten hatte.
Mehr Medikamente, z. B. gleichzeitig ein Antibiotika, hätten mich ebenfalls getötet!

Auf jedenfall tödlich für uns geschwächte, kleine und kranke Igel sind alle diese "SpotOn-Präparate" wie Stronghold oder Advocate gegen Flöhe und Zecken!!

48 Std. später bekam ich die zweite Levamisol-Spritze, daß auch die restlichen Haarwürmer und Kokzidien, die massenhaft in meinem Kot bei einer Laboruntersuchung nachgewiesen wurden, abgetötet werden.
Gegen meinen starken Husten bekam ich Bisolvon-Pulver - ebenfalls von der Tierärztin, damit ich die abgetöteten Lungenwürmer abhusten konnte.


Als es mir dann besser ging, also mein Husten vorbei war, bekam ich Flubenol-Paste ins Futter, das auch noch die restlichen Haarwürmer in meinem Körper abgetötet hat. Diese Parasiten sind neben Euren Autos die uns massenhaft überfahren, für uns ein Todesurteil!

Inzwischen bin ich "überm Berg" und stabil, sodass ich heute am 28.12.2013, 16 Tage nach meinem Auffinden, endlich anfange Gewicht für meinen Winterschlaf zuzulegen!

Bitte beachtet unbedingt die Links auf meiner Webseite, die Euch helfen, uns zu helfen, wenn ihr ebenfalls ein kleines krankes Igelchen findet!
Bitte denkt immer daran - nicht jeder Igel braucht Hilfe, aber wenn Hilfe erforderlich ist, dann muss die Hilfe auch richtig sein, denn falsche Medikamente oder falsches Futter töten uns ebenfalls!!

Mein ganz großer Dank gehört Bettina, die mich gefunden hat und sofort gesehen hat, dass es mir echt richtig schlecht ging und Elsa, die sofort telefonische Ersthilfe gab und immer für meine Finderin und ihre Mutter, die mich dann aufgepeppelt hat, jederzeit telefonisch und via Internet mit Rat und Tat zur Seite stand!


Auch Frau Dr. Aumann aus Augsburg möchte ich für ihre großartige Hilfe ganz herzlichen Dank sagen!
Mit all dieser Hilfe konnte mein Leben gerettet werden!

Liebe Grüße
Flocke